Alles rund um den Schnittlauch

Schnittlauchblüten

Schnittlauch sollte auf keinen Fall in deinem Garten fehlen. Er ist völlig pflegeleicht und schmeckt sehr lecker. Du kannst deine Salate, Suppen und Brotaufstriche sowie dein Rührei damit aufpeppen. Auch im Knobi-Dip ist er das Tüpfelchen auf dem i.

Ich muss gestehen, dass ich so gar keinen grünen Daumen habe. Aber Schnittlauch – der wächst bei mir jedes Jahr. Und das Ganze ohne mein Zutun. Momentan sieht mein Schnittlauch sehr bunt aus. Das liegt daran, dass er ganz viele Blüten angesetzt hat.

Früher dachte ich immer, dann ist der Schnittlauch verblüht, ich muss alles abschneiden und wegwerfen. Und dann warten bis neuer kommt. Soweit so gut. Was ich aber früher nicht wusste, ist, dass ich die Blüten auch weiterverwenden kann. Sie sind nämlich sehr lecker!

Aber in einem hatte ich doch recht: Die Röllchen mit den Blüten solltest du nicht mehr verwenden. Die sind nämlich eher hart und geschmacklos. Aber mit den Blüten kannst du tolle Sachen machen.

Schnittlauchblüten essbar?

So schneidest du Schnittlauch perfekt ab

Hast du dir schon mal Gedanken darübergemacht, warum es wichtig ist, Schnittlauch immer wieder abzuschneiden? Ganz einfach. Durch das Abschneiden bilden sich wieder neue Triebe, so dass du immer frischen, aromatischen Schnittlauch hast. Außerdem verhinderst du durch das Abschneiden die Blütenbildung. Du kannst die Blüten zwar super verwenden, aber du möchtest ja auch noch „normalen“ Schnittlauch haben. Am besten schneidest du ihn ab, wenn er etwa 15-20 cm lang ist.

Zupfen oder schneiden, das ist hier die Frage. Auf keinen Fall zupfen. Da kann es dir nämlich passieren, dass du gleich die Wurzeln mit zupfst. Und das war es dann mit dem Schnittlauch.

Für das Abernten kannst du sowohl ein scharfes Messer als auch eine gute Schere nehmen. Ich benutze dazu eine kleine Schere*. Ich habe auch eine ganz besondere Angewohnheit: Ich schneide den Schnittlauch nicht in Büscheln ab, sondern immer ausgewählte Halme. Diese kann ich dann direkt verarbeiten und muss nicht nochmals neu aussortieren.

Wenn der Schnittlauch nicht mehr ganz so schön ist, schneide ich auch einfach mal die Hälfte ab und entsorge sie. Dann kann er wieder in aller Ruhe nachwachsen und währenddessen kann ich mich noch aus der anderen Hälfte bedienen.

So frierst du Schnittlauch optimal ein

Schnittlauch ist eines der beliebtesten Küchenkräuter. Draußen im Garten gibt es ihn etwa von April bis Oktober. Ich habe ihn vor Jahren in meinem Kübel gepflanzt. Seitdem wächst er unverdrossen jedes Jahr neu und erfreut uns immer wieder mit seinem leicht scharfen Geschmack.

Meistens wächst der Schnittlauch „wie Unkraut“. Nach dem Abschneiden wächst er immer wieder nach. So viel Schnittlauch kannst du im Normalfall gar nicht essen. Und im Winter hast du dann keinen. Aber dafür gibt es Abhilfe: du frierst ihn einfach ein.

Um seinen optimalen Geschmack zu erhalten, solltest du ein paar Dinge beherzigen.

  1. Schnittlauch gründlich waschen und abtrocknen, beispielsweise mit einem Küchentuch.
  2. Mit einer scharfen Schere in kleine Ringe schneiden. Hacken mit einem Messer ist ungünstig, da du dadurch die Halme zerquetschst und sie dann ihr Aroma verlieren.
  3. Einfrieren.

Hier noch ein paar Tipps zum Einfrieren. Du kannst ihn …

  1. geschnitten in einem geschlossenen Behälter einfrieren.
  2. in Eiswürfelbehälter zusammen mit Wasser einfrieren.
  3. in Eiswürfel zusammen mit Olivenöl einfrieren.

Eiswürfelbehälter bitte nur zu drei Vierteln füllen, da sich die Flüssigkeit beim Einfrieren etwas ausdehnt. Zusammen mit Wasser sind sie sofort einsetzbar, die Eiswürfel mit Öl solltest du vorher auftauen.

Schnittlauch solltest du nicht länger als 12 Monate einfrieren. Je länger er eingefroren ist, umso mehr verliert er an Geschmack.

Schnittlauch-Eiswürfel

Wirkung von Schnittlauch

Dass Schnittlauch gesund ist, ist dir wohl nichts Neues. Dennoch möchte ich dir ganz kurz noch seine Vorteile aufzählen:

  1. Er ist extrem reich an Flavonoid-Antioxidantien. Sie hemmen die freien Radikale in deinem Körper, welche oxidativen Stress hervorrufen.
  2. Die Antioxidantien wirken sich auch positiv auf Entzündungen aus.
  3. Er ist vollgestopft mit Vitaminen und ätherische Öle. Diese wirken beispielsweise gegen schädliche Bakterien in deinem Darm.
  4. Er hat eine appetitanregende, blähungshemmende und verdauungsfördernde Wirkung.
  5. Schnittlauch unterstützt beim Entgiftungsprozess.
  6. Er fördert die Hautgesundheit.
  7. Er wirkt Blutdrucksenkend.

Wie du siehst, gibt es viele gute Gründe, dein Essen mit Schnittlauch zu bereichern.

essbare Schnittlauchblüten

Meine Lieblingsrezepte mit Schnittlauch

Rezept Schnittlauch-Essig

Zutaten

  • 30-40 Schnittlauchblüten
  • 200ml heller Essig

Zubereitung

Geht ganz einfach: Etwa 30-40 Blüten morgens abschneiden, waschen und trockentupfen. In eine gut verschließbare Flasche* oder in ein Gefäß geben und mit Essig auffüllen. Etwa eine Woche lang ziehen lassen, zwischendurch immer mal wieder schütteln. Danach in eine sterile Flasche abseihen – und schon hast du deinen Schnittlauch-Essig.

Eignet sich auch super gut als Geschenk!

Rezept Schnittlauch-Butter

Zutaten

  • 250g Butter
  • 2 Knoblauchzehen
  • 25-30 Schnittlauchblüten
  • 10 Schnittlauchröllchen (die ohne Blüten)
  • etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung

Butter weich werden lassen, Knobi durch die Knobipresse*, Blüten und Röllchen kleinschneiden. Alles miteinander verrühren und würzen. Danach in eine Form geben und wieder kaltstellen. Schmeckt absolut genial.

Rezept Schnittlauch-Pesto

Zutaten

  • 1 Bund Schnittlauch, auch gerne ein paar Blüten dazu
  • 120 ml Olivenöl
  • 50 g Walnüsse
  • 60g geriebener Parmesankäse
  • 1 Knobi-Zehe

Zubereitung

Den Schnittlauch und die Blüten waschen und kleinschneiden.

80ml Olivenöl und die anderen Zutaten in den Mixer geben und fein mixen. Evtl. Walnüsse und Parmesankäse vorher schon zerkleinern.

Das Pesto in heiß ausgewaschene Gläser* abfüllen und etwas „einstampfen“, so dass keine Luftlöcher mehr im Glas sind. Mit dem restlichen Olivenöl aufgießen, so dass das Pesto damit bedeckt ist. So hält es sich im Kühlschrank bis zu drei Wochen.

Schnittlauch-Pesto kannst du sehr vielseitig einsetzen. Es passt nicht nur zu Nudeln, sondern beispielsweise auch zu Gnocchi oder Pellkartoffeln. Ich esse es sehr gerne zu Fleisch und zum Gemüse.

Übrigens auch ein sehr schönes Mitbringsel.

♥ ♥ ♥

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, würde ich mich sehr über einen Kommentar von dir freuen.

Liebe Grüsse, Silvia

PS: Schnittlauch harmoniert auch sehr gut mit Zwiebeln. Hier mein Artikel dazu: Zwiebeln – vielseitig und gesund

♥ ♥ ♥

Wenn du gerne weiterhin interessante Tipps von mir zu Ernährung, Stressreduktion & Naturheilkunde haben möchtest, dann trage dich hier ein und erhalte meine regelmäßigen Ernährungs-Impulse:

E-Mail-Neuigkeiten abonnieren

Hol dir deinen Newsletter, die Ernährungs-Impulse. Du erhältst Infos & Neuigkeiten zu den Themen Ernährung, Entspannung & Naturheilkunde.

Marketing von

*Im Text verwendete Links stellen Affiliatelinks dar, d.h. wenn du den Links folgst und Waren erwirbst, erhalte ich eine ProvisionFür dich ändert sich nichts am Preis.

Bildnachweis: eigene Bilder

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Silvia,
    ich bin absoluter Schnittlauchfan und dieser darf nie ausgehen. Danke für Deine guten Tipps und Rezepte. Beim Abschneiden, so meine Erfahrung sollten mindestens 5 cm eher mehr stehen bleiben und ein Biogärtner hat mir einmal verraten, dass Schnittlauch, wie alle Kräuter, nur von unten (wenn diese im Topf gehalten werden) gegossen werden sollten, dabei muss natürlich Staunässe vermieden werden.
    Ganz liebe Grüße aus dem Allgäu

    • Liebe Margaretha,
      vielen Dank auch für deine guten Tipps. Gerade der Tipp mit dem Abschneiden ist sehr wichtig. Sonst wird es nichts mehr mit dem neuen Schnittlauch. 🙂
      Liebe Grüsse, Silvia

  2. Pingback: Die Grillsaison genießen - mit leckeren Rezepten zum Nachmachen

  3. Wow, so viele tolle Rezepte. Vielen Dank, liebe Silvia! Auch an die Erinnerung, denn ich habe Schnittlauch als Kind geliebt. Der kommt jetzt definitiv in meinen Garten! 💚

  4. Oh… was für tolle Anregungen – danke dafür 🙂 Die Schnittlauch-Butter werde ich definitiv mal machen.
    Viele Grüße
    Monika

  5. Pingback: Bitterstoffe: Hilfe bei Verdauungsbeschwerden | gegen Heißhunger

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.